Der Herbst ist eine Jahreszeit die viel zu bieten hat. Nicht nur die Blätter färben sich bunt, auch das Angebot an Gemüse und Obst ist sehr farbenprächtig zu dieser Jahreszeit. Im Herbst ist viel heimisches Gemüse und Obst reif. Der Sommer hat mit seiner Wärme und den Sonnenstrahlen alles gut wachsen lassen. Jetzt ist vieles bereit für die Ernte. Da jetzt auch viele Lebensmittel aus heimischen Anbau verfügbar sind, ist auch der Vitamingehalt besonders hoch. Wer regional und saisonal einkauft, der hat Gute Chancen vielfältige und vitaminreiche Lebensmittel zu finden.

Warum saisonal und regional einkaufen?

Zum einen ist das für die Umwelt gut, denn die Lebensmittel müssen keine weiten Wege zurücklegen, zum anderen werden durch nur kurze Transportwege und Lagerung, weniger Vitamine und andere gesunde Inhaltsstoffe zerstört. Ein weiterer Vorteil ist, dass immer Abwechslung auf dem Teller herrscht, da jede Jahreszeit andere Lebensmittel reifen lässt und bietet. So wird es nie langweilig und man kann zu jeder Jahreszeit Neues entdecken und schmecken.

Es schont auch den Geldbeutel und schmeckt zur richtigen Jahreszeit einfach besser. Lagerware verliert an Geschmack, aber frisch geerntete Lebensmittel sind noch reich davon. Auch die Bauern in der Nähe werden besser unterstützt, wenn man bei ihnen kauft. Das erhält die Vielfalt auf den Feldern und Wiesen.

Es gibt also neben umweltschonenden Vorteilen, auch wirklich gute Gründe für die eigene Gesundheit, saisonal und regional einzukaufen.

Was ist im Herbst reif?

Obst

Die Obstbäume tragen jetzt Äpfel, Birnen und Quitten die reif sind. Auch süße Trauben und Beeren sind jetzt bereit zur Ernte. Es gibt allerhand Sorten zu entdecken. Von süß bis sauer ist alles dabei. Aus Pflaumen oder Zwetschgen können leckere Kompotte oder Kuchen gezaubert werden. Äpfel werden zu Saft oder leckerem Apfelmus, Beeren zu feiner Marmelade.

Gemüse

Das Gemüsebeet hat bis in den November hinein jetzt Hochsaison. Sellerie und Rüben wachsen um die Wette, Kürbis ist jetzt leuchtend bunt und reif. Mais auf den Feldern nimmt die letzten warmen Sonnenstrahlen mit und Kohl und Salat sind fertig zur Ernte. Auch scharfes Gemüse wie Rettich, Radieschen, Lauch und Zwiebeln kann man jetzt aus der Erde holen. Salate mit Bitterstoffen die gut für die Verdauung sind, können jetzt auch geerntet werden. Dazu gehören Endivie oder auch Radicchio. Es gibt einfach sehr viel Abwechslung und man kann allerhand warme und kalte Gerichte zaubern.

Einkochen, einfrieren und backen

Was nicht sofort verzehrt wird, kann gut haltbar gemacht werden, indem man es einfriert oder einkocht. Man braucht dafür nur wenige Hilfsmittel wie Vorratsgläser und Flaschen, einen Einkochtopf, ein Schneidebrett, Schüsseln und Messer. Gemüse und Obst kann man gut zu Suppen oder Marmeladen verarbeiten. Diese kann man einfrieren oder in Gläsern einkochen, dann halten sie einige Monate und man hat immer wieder eine schöne Erinnerung an den Herbst, wenn man sie öffnet. Auch sind solche kleine Kostbarkeiten schöne Geschenke für Freunde und Verwandte. Salate können zum Beispiel in Smoothies verwertet werden oder man kann sie im Mixer zerkleinern, einfrieren und als Eiswürfel für spätere Smoothies verwenden. Der Fantasie sind bei der Verarbeitung von Obst und Gemüse keine Grenzen gesetzt und es gibt allerhand tolle Rezepte die man ausprobieren kann.

Gute Ernährung ist wichtig

Die Yoginies wissen wie wichtig gesunde Ernährung ist und zeigen hier auf der Website wie man lernt sich gut zu ernähren. So lernen schon die Kleinsten wichtige Dinge, die ihnen helfen bessere Entscheidungen zu treffen, wenn sie etwas essen möchten. Sie lernen welche Inhaltsstoffe für sie wichtig sind und wo sie zu finden sind. Das schult sie für ihr späteres Leben und kann Übergewicht und Krankheiten durch Mangelerscheinungen minimieren. Schaut Euch einfach mit Euren Kindern hier um und entdeckt, was gute Ernährung so alles sein kann.

Foto: Sven Scheuermeier – Unsplash

Obst und Gemüse entdecken - das bietet der Herbst

Pin mich auf Pinterest!