5 Tipps für ein entspanntes Abendritual mit Kindern

//5 Tipps für ein entspanntes Abendritual mit Kindern

5 Tipps für ein entspanntes Abendritual mit Kindern

Je nachdem wie aufregend der Tag war, gestaltet sich die Bett-Geh-Zeit manchmal etwas stressig. Alle sind noch aufgewühlt vom Tag und irgendwie noch nicht bereit zum schlafen. Auf der einen Seite sind alle müde, aber auf der anderen Seite huschen noch so viele Gedanken durch den Kopf die verarbeitet werden wollen. Eine kleine Routine kann da sehr viel Ruhe und Entspannung in den Abend bringen und die Zeit bis die Familie im Bett ist weniger stressig gestalten. Die Yoginies haben auch ihre ganz eigenen Rituale wie sie abends sich vom Tag entspannen können und wollen heute ihre Tipps mit Euch teilen.

Warum ist ein Abendritual für Kinder so wichtig?

Zunächst gibt eine Abendroutine den Kindern Sicherheit und hilft ihnen den Übergang vom Ablauf des Tages bis hin zur Bettzeit besser zu meistern. Die Kinder können sich darauf einstellen und können Schritt für Schritt entspannen. Welche Routine für Eure Familie passt findet ihr heraus, wenn ihr regelmäßig gemeinsam bewusst den Abend zusammen verbringt. Schaut welche Reihenfolge für Euch passt. Vielleicht helfen Euch ja auch unsere folgenden Tipps.

1. Den nächsten Tag vorbereiten

Nach dem gemeinsamen Abendessen könnt ihr Euch erstmal sortieren. Legt die Kleider für den nächsten Tag bereit. Macht die Vesperdosen startklar für den neuen Tag und packt schon mal die Tasche für den Kindergarten oder die Schule. Wer mag kann auch noch gleich das Geschirr fürs Frühstück auf den Esstisch stellen. Jetzt ist auch die Zeit für die kleinen Aufgaben im Haushalt die jeder erledigen muss. Vielleicht gibt es auch noch ein paar Kleinigkeiten zu besprechen um den Tag abschließen zu können. Schaut, dass das alles nicht länger als eine Stunde dauert, damit ihr noch genug Zeit zum spielen habt.

2. Zeit zum spielen oder lesen

Jetzt ist der Tag abgeschlossen und der neue ist gut vorbereitet. So startet ihr am nächsten Tag ohne Stress. Ab jetzt geht es nur noch um den Teil des Abends der Entspannung bringen soll. Ihr könnt zum Beispiel noch etwas zusammen spielen oder Euch gegenseitig vorlesen. Vielleicht will auch jeder ein paar Minuten für sich sein. Schaut was zu Euch passt und was ihr für den Moment braucht.

3. Jetzt wird aufgeräumt

Nach der Spielzeit wird aufgeräumt in aller Ruhe. Wenn alles seinen Platz hat und kein Chaos im Kinderzimmer herrscht, schlafen und entspannen Kinder einfach besser. Legos in den Korb, Bücher ins Regal, Autochen ab in die Kiste. Das geht schnell und schafft auch wieder eine Routine um den Tag abschließen zu können.

4. Ab in den Schlafanzug

Jetzt wird es gemütlich. Die letzten Snacks sind verputzt, das Zimmer ist aufgeräumt. Jetzt geht es ab ins Bad Zähne putzen, waschen, eincremen und in den Schlafanzug kuscheln. Vielleicht baut ihr noch ein paar Minuten Yoga ein, um die letzten Verspannungen des Tages zu lösen. Oder ihr überlegt gemeinsam wofür ihr dankbar seid. Das stärkt den Fokus auf die positiven Dinge des Tages und hilft mit einem guten Gefühl einzuschlafen. Der nächste Schritt führt ins Land der Träume.

5. Die Traumreise beginnt

Eingekuschelt im Bett könnt ihr jetzt noch zusammen eine Traumreise zum einschlafen anhören. Die Yoginies lieben diesen Teil des Abends. Sie können noch ein kleines Abenteuer erleben und dann ganz beruhigt einschlafen. Die Nacht wird dadurch entspannter und sie können besser schlafen, weil nicht noch so viele Gedanken des Tages durch den Kopf huschen.

Euer Abendritual

Ein passendes Abendritual zu finden braucht seine Zeit. Setzt Euch nicht unter Druck, sondern findet gemeinsam Stück für Stück heraus, was Euch entspannt und wie ihr gern den Abend miteinander verbringen möchtet. Sobald ihr Eure Rituale gefunden habt, haltet an dieser Struktur fest. Aber seid nicht zu streng damit. Es geht nicht darum stur alles durchzuziehen.

Manchmal kann man die gefundene Routine nicht einhalten. Vielleicht übernachten die Kinder mal bei Freunden oder bei der Oma. Oder ihr seid gemeinsam auf einem Fest. Auch im Urlaub oder in den Ferien kann man mal eine Ausnahme machen. Wichtig ist nur, dass der Abend für Euch entspannt verläuft und kein Stress entsteht kurz vor dem Schlafen gehen. Routinen können dabei helfen und auch die Bindung zwischen Euch stärken.

Foto: Marisa Howenstine – Unsplash

5 Tipps für ein entspanntes Abendritual mit Kindern

PIN MICH AUF PINTEREST!

By | 2018-12-10T13:41:18+00:00 Dezember 10th, 2018|ENTSPANNUNG|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen