Einschlafhilfen für Kinder – 5 Tipps

Jeder Elternteil kennt das Phänomen. Neigt der Tag sich dem Ende zu, drehen unsere Kleinen noch einmal richtig auf. Ein hektischer Tagesablauf, Leistungsdruck, Reizüberflutung oder auch Vorfreude bringen sie zusätzlich aus dem Gleichgewicht.

Daher ist es für Eltern und Kinder sehr wichtig, den Tag in einer ruhigen und angenehmen Atmosphäre ausklingen zu lassen.

Hier sind 5 Tipps, die Deinem Kind das Einschlafen am Abend erleichtern:

1. Schon der Tagesablauf beeinflusst die Nachtruhe

Körperliche Aktivität, Momente der Ruhe und viel frische Luft legen den Grundstein für eine gute Nacht. Sorge ganz einfach dafür, dass Dein Sprössling sich viel bewegt und ausreichend Zeit außerhalb des Hauses verbringt.

Räume Deinem Kind außerdem Zeit zum Entspannen und Spielen ein. Im freien Spiel kann es die Erlebnisse des jeweiligen Tages im eigenen Tempo verarbeiten und seinen Gedanken freien Lauf lassen.

2. Abendrituale bereiten Dein Kind auf den Schlaf vor

Führe ein schönes Abendritual ein und halte Dich täglich daran. Vertraute Rituale sorgen für Stabilität und suggerieren dem Nachwuchs, dass es bald Zeit fürs Bett ist.

Ein gemeinsames, gesundes Abendessen oder das abendliche Kuscheln auf dem Sofa bieten außerdem Raum für Gespräche. Hat sich Dein Kind Dinge von der Seele geredet, findet es leichter und unbeschwerter in den Schlaf.

3. Passende Melodien helfen Deinem Kind zur Ruhe zu kommen

Dämpfe das Licht im Kinderzimmer und leg entspannende Musik auf.

Meditative Klänge, Walgesänge oder Meeresrauschen sorgen dafür, dass Dein Kind sich voll und ganz auf die Töne konzentriert und dabei äußere Reize ausblendet. Es entspannt sich dabei ganz von selbst.

Kleinere Kinder reagieren häufig noch positiv auf das „weiße Rauschen“, welches sie unbewusst an die Zeit im Mutterleib erinnert.

4. Die richtigen Gerüche sorgen für die nötige Entspannung

Die Natur bietet unzählige Wirkstoffe, die Körper und Seele gut tun. Lavendel, Kamille, Hopfen oder Melisse wirken ausgleichend und bieten sich daher zur abendlichen Aromatherapie an.

Naturreine ätherische Öle eignen sich zum Beispiel als Badezusatz. In stark verdünnter Form können diese außerdem zur entspannenden Fußmassage eingesetzt werden. Achte dabei natürlich immer auf eine altersgerechte Dosierung und verwende geeignete Öle nicht unverdünnt.

Auch die Anwendung einer Duftlampe hilft Deinem Kind beim Einschlafen. Alternativ kannst Du ein Duftsäckchen, das mit getrocknetem Lavendel, Hopfenzapfen oder Melisse befüllt ist, neben sein Kopfkissen legen.

5. Wohlfühlgeschichten und Traumreisen begleiten Dein Kind ins Land der Träume

Lass Dein Kind zum Einschlafen gemeinsam mit den Yoginies auf eine zauberhafte Reise gehen. Da Kinder noch sehr bildhaft denken, eröffnen Traum- und Fantasiereisen neue, wunderbare Welten mit viel Platz für positive Erlebnisse. In diesen können sie sich verlieren und Kräfte für den nächsten Tag sammeln.

Du möchtest mehr über Traumreisen erfahren? Dann bist Du bei den Yoginies richtig:

Traumreisen mit Kindern – Eine Anleitung

Positive Effekte von Traumreisen

Gute Reise und eine erholsame Nacht!

PIN MICH AUF PINTEREST!