Ob warm oder kalt: Ein gesundes Abendbrot ist für Kinder enorm wichtig. Niemals sollte der Nachwuchs ohne Abendessen ins Bett geschickt werden; schon gar nicht als Strafe für irgendwelche Missetaten. Während zum Frühstück Obst und süße Aufstriche auf den Teller kommen, ist am Tagesausklang eher Gemüse als Rohkost gefragt. Das Essen sollte lecker sein, Frisches darf gern dabei sein.

Der Klassiker: kräftig belegte Brote

Eine klassische Brotzeit ist immer eine gute Idee. Neben Vollkornbrot und Vollkorntoast stehen Butter, Bio-Wurst und Käse bereit (oder auch Bio-Aufstriche), dazu gibt es Gurkenscheiben, Karottenstifte, Radieschen und aufgeschnittene Tomaten. Mit dem guten Vorbild der Eltern vor Augen lernt der Nachwuchs schnell, Deftiges und Frisches miteinander zu kombinieren.

Wenn Ihr Eurem Kleinkind das Essen bereits fertig hinstellt, belegt die Brotscheiben und verteilt Gemüse so darauf, dass ein Gesicht entsteht. Legt Paprika für den Schnurrbart oder den Mund darauf, dazu Gurkenscheiben als Untergrund für halbe Minitomaten: Diese Kombination ergibt die beiden Augen. Der Fantasie sind ansonsten keine Grenzen gesetzt.

Warme Kleinigkeiten

Wer den Kids eine Freude machen möchte, serviert vegetarische/vegane oder Bio-Würstchen im Schlafrock. Dazu wird pro Würstchen ein Dreieck Blätterteig auf ein eingefettetes Ofenblech gelegt (oder Backpapier nehmen, denn das muss nicht eingefettet werden). Auf den Blätterteig kommt ein Würstchen, dann wird die Teigplatte von der breiten Seite aus um das Würstchen gewickelt. Wer möchte, pinselt die Taschen auf der Oberseite noch mit einem verrührten Eigelb ein. Anschließend werden sie im Ofen bei rund 200 Grad 20 Minuten lang gebacken. Dazu sollte unbedingt Rohkost oder Salat serviert werden. Alternativ könnt Ihr Gemüsetaschen kreieren.

Eine gute Idee sind Burger: Hier kommt eine flache vegane/vegetarische Hackfleischscheibe in das Brötchen, dazu gibt es einen gemischten Salat mit Tomaten. Der Burger kann natürlich ebenfalls mit einem Salatblatt, Tomatenscheiben und etwas Frischkäse belegt werden.

Warmes Essen

Falls es mittags nichts Warmes gab, ist dafür der Abend geeignet. Es muss nicht viel sein, aber es wärmt von innen und schmeckt. Wie wäre es mit einer Vollkornpizza mit Tomate und Mozzarella? Diese Zutaten mögen die meisten Kinder sehr gern und die Zubereitung geht recht schnell. Ebenso kommt ein Pfannkuchen mit Gemüsefüllung oder ein Flammkuchen gut an und macht satt. Noch schneller ist ein Omelett fertig. In allen Fällen sollte die Rohkost, frisch aufgeschnitten, nicht fehlen.

Gemüse als Suppe schmeckt vielen Kids hervorragend: Brokkoli-, Blumenkohl- oder Pilzrahmsuppe, serviert mit Vollkorntoast, sind einige Beispiele dafür. Eine Alternative für Gemüsemuffel: Steckt kleine Gemüsescheiben auf einen Spieß. Das sieht besonders lecker aus.

Gesunde Getränke

Zum Abendessen sollte Tee, Sprudel, Kakao (ohne Zucker) oder Buttermilch gereicht werden. Obstsaft ist zwar gesund, aber abends eher ungünstig wegen des Fruchtzuckers. Noch strenger sollten Fertigmixgetränke verbannt werden, denn sie enthalten meist viel Zucker, der gerade abends unnötig ist.

PIN MICH AUF PINTEREST!