Wenn die fünfte Jahreszeit vor der Tür steht, heißt es auch bei den Yoginies wieder: „Helau“ und „Alaaf“. Wollt Ihr mit uns feiern? Dann haben wir wunderschöne DIY-Kostümideen für Euch.

Verkleidungen eröffnen neue Welten

Rollenspiele fördern die soziale Kompetenz, helfen bei der Verarbeitung neuer Erlebnisse und machen außerdem großen Spaß. Mit einem Kostüm schlüpft ein Kind auch optisch in seine Wunschrolle. Kein Wunder, dass der Fasching bei allen Kindern hoch im Kurs steht!

Kostüme zu kaufen ist dabei selten notwendig. Aus Pappe, abgelegter Kleidung oder farbenfrohen Stoffresten lassen sich ohne großen Aufwand einzigartige Verkleidungen herstellen. Alles, was Ihr benötigt, ist ein bisschen Fantasie und ein paar fleißige Hände.

Hier sind ein paar Anregungen für große und kleine „Jecken“:

Der lustige Strumpfhosenkrake

Habt Ihr noch ein paar zu klein gewordene Kinderstrumpfhosen im Kleiderschrank? Dann kann es losgehen mit diesem witzigen und individuellen Kostüm.

Ihr braucht:

  • 4 Strumpfhosen (gleichfarbig oder auch bunt)
  • ein einfarbiges T-Shirt oder Langarmshirt
  • eine farblich passende „Beanie“ (Mütze) aus Jersey
  • Füllwatte
  • 2 breite Bänder
  • Filz zum Ausschneiden
  • Nadel und Faden, Schere, Klebstoff
  • Pailletten, Stoffreste oder dicke Filzstifte

Stopft die Strumpfhosen zunächst gleichmäßig mit Füllmaterial aus. Alle Bündchen werden etwas gekürzt und die „Beine“ des Kraken mit ein paar festen Stichen innen an das Shirt genäht. Die Saugnäpfe könnt Ihr aufmalen, aufkleben oder aufnähen (Pailletten, Filz oder Stoffreste).

Zwei Augen (handgroß) bastelt Ihr aus Filz und klebt diese vorderseitig auf die Beanie. Diese wird dann ebenfalls mit Watte ausgestopft. Damit sie auf dem Kopf nicht verrutscht, näht Ihr breite Bänder seitlich an die Mütze und bindet diese unter dem Kinn zusammen.

Ein kleiner Sternenhimmel

Dieses einfache Kostüm macht jedes Kind zum „Star“ einer Faschingsparty. Alles, was Ihr braucht, ist eine dunkle Hose (schwarz, blau oder grau) und ein passendes Langarmshirt.

Diese werden rundum mit großen und kleinen Sternen (aus Stoff, Filz oder Bastelfolie) beklebt oder benäht. Etwas Glitzer lässt das Kostüm leuchten, ein wenig Watte dient als Milchstraße. Anschließend wird das Gesicht passend geschminkt.

Das flotte Blümchen

Dieses Kostüm sieht nicht nur hübsch aus, es ist auch wirklich flott gemacht. Ihr benötigt lediglich grüne Kleidung, einen ausrangierten Pappkarton sowie Filz oder grünes Papier.

Aus dem Karton schneidet Ihr eine große Blüte aus, die in der Mitte ein Loch hat. Diese bemalt oder beklebt Ihr in bunten Farben und setzt sie einfach auf den Kopf. Ausgeschnittene Grashalme aus Filz oder Papier werden dann noch in die Socken oder Schuhe gesteckt. Fertig ist das Kostüm.

Variante Fliegenpilz: Schneidet anstelle der Blüte einen großen Kreis aus und bemalt ihn mit roter Farbe. Zieht diesen dann über eine ebenso rote Jersey-Mütze. Alles mit weißen Tupfen bekleben oder bemalen, die grüne Kleidung gegen weiße austauschen: voilà!

PIN MICH AUF PINTEREST!